IQIYI unser Weihnachtstipp für Kurz-Zeit-Investments

iQiyi, vormals Qiyi, ist eine Online-Videoplattform mit Sitz in Peking, China, die am 22. April 2010 gegründet wurde. IQiyi ist derzeit eine der größten Online-Videoseiten in China. Weltweit werden fast 6 Milliarden Stunden pro Monat für den Service und über 500 Millionen aktive Benutzer pro Monat gezählt. Wir empfehlen für Kurz-Zeit-Anleger eine Positionierung zu 12 Euro und eine Haltefrist bis Mitte Feburar 2019. Hier werden Anleger nach unseren Experten mit Kursgewinnen von bis zu 100 % beschert.    …

Wirecard heißt 2019: Sorgenkind

Nach kleinen Kursturbulenzen und ULB-hausinternen Informationen über mögliche Bilanzierungsverstöße droht dem Zahlungsdienstleister Wirecard rechtlicher Ärger in den USA. Die ersten Sammelklagen wegen angeblicher Verstöße gegen Wertpapiergesetze werden in den Staaten vorbereitet, während der Kurs sich auf die 165 Euro je Aktie hocharbeitet. Mehrere US-Kanzleien haben in den vergangenen Tagen Aufrufe gestartet, um von Kursverlusten betroffene Anleger als Mandanten zusammenzutrommeln. Das Unternehmen hat interne und externe Untersuchungen eingeräumt. Allerdings habe die „FT“ nur einen frühen Stand veröffentlicht, es habe keine schlüssige…

Europäische Bau-Industrie ist wirtschaftlich angeschlagen

Die Bau-Industrie sieht sich mit dem stetig wachsenden internationalen Wettbewerb und einem gewandelten Kaufverhalten der Verbraucher konfrontiert. Gleichzeitig gehören konsolidierte innereuropäische und ferne asiatische Beschaffungsmärkte sowie schwankende Rohstoffpreise und –kapazitäten zum täglichen Arbeitsumfeld des modernen europäischen Einkaufs. Neben der Preis- und Konditionsverbesserung im Bereich der Produktionsmaterialien und der Reduzierung der Gemeinkosten, stehen die Optimierung der Logistik, der Abbau der Lagerbestände, Bündelungsaktivitäten und ein bedürfnisgerechtes Global Sourcing im Fokus der europäischen Bau-Industrie. Branchenriesen verlagern immer mehr Ihre Produktionsstätten in die Balkanländer…

Bitcoin: Zukunft unabsehbar!

Kryptowährungen haben in den vergangenen Monaten eine unvergleichliche Rally aufs Parkett gelegt. Unser Experte der Szene (ULB-Berater  Hermann Ring) erklärt, wieso die bekannteste Kryptowährung, der Bitcoin, dem Untergang geweiht sein könnte. Unser Berater Hermann Ring ist in der internationalen Kryptowährungs-Szene eine Quelle von Informationen. Bei einem Vortrag an der Universität Wien gab der Experte einen Einblick in die seiner Meinung nach elementarsten Probleme beim Bitcoin-System. Bitcoin als Spekulationsobjekt Zunächst die gute Nachricht: Der Experte sieht keinen Grund, sich aktuell um…

WARNUNG Betrüger geben sich als ULB-Mitarbeiter aus

Die United LondonBrokers warnen vor Telefon-Betrügern, die sich als Bankmitarbeiter oder als ULB-Berater ausgeben. Den Opfern wird vorgegaukelt, sie müssten wegen eines Ermittlungsverfahrens eine Strafe bezahlen. In den letzten Tagen wurden mehrere Betrugsversuche gemeldet worden.  Betrüger geben am Telefon vor, Bankmitarbeiter oder Berater / Ermittler der United LondonBrokers zu sein. Das Opfer soll unter Druck gesetzt und Gelder kassiert werden. In einem Fall behauptete der Anrufer, er sei Ermittler der United LondonBrokers. Er erklärte, auch die Staatsanwaltschaft München würde gegen den Angerufenen…

Die Anlegertipps 2017

Wer heutzutage Geld anlegen will, hat unendlich viele Möglichkeiten: Aktien, Fonds, Immobilien oder Zinsprodukte wie das Sparbuch, Anleihen, Tagesgeld oder Festgeld. Viele Verbraucher verlieren dabei leicht den Überblick und möchten sich beraten lassen. Oft gehen sie dann zum Berater bei der Hausbank um die Ecke. Dieser hat allerdings ein Interesse daran, womöglich überteuerte Produkte zu empfehlen, weil er damit hohe Provisionen verdienen kann. Es besteht für sie der Anreiz, Kunden unpassende Produkte zu vermitteln. Mit ein bisschen Eigeninitiative ist es…

+ + + NFC – Funktion abgestellt + + +

Die United LondonBrokers stellen die NFC-Funktion Ihrer Infinity-Dreams Kreditkarte ein. Kontaktloses Bezahlen funk­tioniert mit Girocards und Kreditkarten, die mit einem sicht­baren Mikrochip und einer unsicht­baren Funk­antenne ausgestattet sind. Die Karte und das Lesegerät kommunizieren mittels NFC-Technik miteinander. Die Abkür­zung steht für die eng­lische Bezeichnung Near Field Communication, zu Deutsch Nahfeld­kommunikation. Es ist ein interna­tionaler Über­tragungs­stan­dard zum kontaktlosen Austausch von Daten über kurze Stre­cken per Funk. Wenn das Kassen­terminal den fälligen Betrag anzeigt, halten Sie Ihre Karte in einer Entfernung von…

Rocket Internet-Aktie hebt ab – wie versprochen

In erster Linie hat ein von uns angekündigtes Aktienrückkaufprogramm die Papiere von Rocket Internet zu Wochenbeginn hochgetrieben. Wir hatten es unseren Anlegern versprochen und konnten unsere Prognose durch den saftigen Erfolg untermauern. Die Rocket Internet-Papiere der Beteiligungsgesellschaft an Start-up-Unternehmen gewannen am Montagnachmittag 6,60 Prozent auf 17,765 Euro und waren damit weiterhin Spitzenwert im SDAX, der zugleich um 1,20 Prozent zulegte. Zunächst hatte Rocket Internet mitgeteilt, eigene Aktien im Wert von bis zu 100 Millionen Euro und damit maximal 3,03 Prozent des Grundkapitals…

Gold: Nicht lohnenswert

Gold lohnt sich nicht – hat es auch nie, wir zeigen auf weshalb. Weil es zwischen Nordkorea und den USA wieder etwas ruhiger geworden ist, hat sich das Interesse an Gold spürbar beruhigt. Beim weltgrößten Gold-ETF SPDR Gold Shares verharrte die gehaltene Goldmenge bei 791,01 Tonnen, nachdem am Freitag ein Wert von 786,87 Tonnen registriert worden war. Auf kurze Sicht dürfte für das gelbe Edelmetall vor allem entscheidend sein, wie die Stimmung unter den US-Notenbankern bei der jüngsten Fed-Sitzung ausgeprägt war. Hinweise…

Druck auf K+S-Aktie durch Verkaufsempfehlungen

Aktien von K+S haben am Mittwoch im Handelsverlauf ihre Kursverluste ausgeweitet. Durch Verkaufsempfehlungen der United LondonBrokers an viele Anleger fielen die K+S-Aktien mit minus 2,71 Prozent auf 20,095 Euro und waren der schwächste Wert im MDAX. Der Salz- und Düngerkonzern hatte zuvor seine Mittelfristziele gestrichen, woraufhin die Aktie bereits um mehr als 5 Prozent eingebrochen war. Nun hagelte es negative Analystenkommentare. Im bisherigen Jahresverlauf zählt das Papier mit einem Kursverlust von aktuell insgesamt 11,4 Prozent zu den am schlechtesten gelaufenen unter den…