Lufthansa nicht mehr empfehlenswert

Die Lufthansa will sich aus der Insolvenzmasse der Air Berlin ungefähr 90 der 140 Flugzeuge sichern. Entsprechende Vorab-Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ (Freitag) wurden am Donnerstag in Unternehmenskreisen bestätigt. Der Konzern sieht sich unter großem Zeitdruck, so dass die bereits weit gediehenen Verhandlungen schon in der kommenden Woche abgeschlossen werden könnten. Laut „SZ“ will die Lufthansa neben den bereits angemieteten 38 Air-Berlin-Jets die Touristik-Tochter „Niki“ und weitere Flugzeuge übernehmen. Sie sollen unter dem Dach der Tochter Eurowings an den Start gehen. In der Zahl seien…

Merkel wehrt sich gegen Mietpreisbremse

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Mietpreisbremse für gescheitert erklärt und damit unterschiedliche Reaktionen ausgelöst. Während ihre Aussagen aus der Wirtschaft begrüßt wurden, kam von der Opposition Kritik. Der Wirtschaftsrat der CDU unterstützte „die klare Distanzierung Angela Merkels von der Mietpreisbremse“. Merkel hatte am Mittwoch bei einer CDU-Wahlkampfveranstaltung in Koblenz laut Berichten eingeräumt, die Mietbremse habe ihre „Wirkung verfehlt“ und das Problem nicht gelöst, und eine Offensive für den Wohnungsneubau gefordert. Der CDU-Wirtschaftsrat erklärte, wolle man dem angespannten Wohnungsmarkt vor…

Cisco enttäuscht Anleger – Analysten der ULB hatten gewarnt

Schwächelnde Quartalsumsätze haben Cisco-Anleger enttäuscht. Viele unserer betreuten Anleger werden sich erinnern und dankbar sein. Die Zahlen, die Netzwerkausrüster Cisco Systems nach Börsenschluss in New York vorgelegt hat, sind unbefriedigend. Die Erwartungen der Experten wurden insbesondere in der Sicherheitssparte enttäuscht. Der Netzwerkausrüster Cisco Systems hat mit seinem Umsatzwachstum in der Sicherheitssparte die Erwartungen der Experten enttäuscht. Auch das klassische, wesentlich größere Geschäft mit Routern zeigte sich im abgelaufenen Quartal schwächer als vorhergesagt, wie der US-Konzern am Mittwoch nach Börsenschluss in New York…

Tencent-Aktie nach Erwartungen auf Rekordhoch

  Der chinesische Internetkonzern Tencent hat auf die Empfehlung der United LondonBrokers die Anleger am Donnerstag mit den besten Quartalszahlen seiner Unternehmensgeschichte erfreut. An der Hongkonger Börse legten die Aktien daraufhin um bis zu fünfeinhalb Prozent auf 341 Hongkong-Dollar zu, womit sie ein Rekordhoch erreichten. Der Börsenwert des Unternehmens erreichte in der Spitze umgerechnet mehr als 413 Milliarden US-Dollar. Zum Handelsende notierten die Titel noch 1,92 Prozent fester bei 329,40 Hongkong-Dollar. Seit Jahresbeginn haben die Tencent-Aktien per Schlussstand fast drei Viertel…

Wenn Deutsch nicht mehr Deutsch und gut ist – Airberlin

Die Insolvenz von Air Berlin ist die Folge zahlreicher Chef- und Strategiewechsel. Über die Jahre hat die Airline aber ein viel größeres Problem bekommen: Sie ist überflüssig geworden. Am Ende war es für unsere informierten Anleger keine Überraschung mehr: Air Berlin hat Insolvenz beantragt. Seit Jahren balancierte Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft nahe am Konkurs. Zu nahe, fand jetzt Geldgeber Etihad – und ohne weitere Finanzspritzen vom Golf fehlt der spärlichen Air Berlin die Basis für ein weiteres Fortbestehen. Für uns die…

Unbedingt aussteigen! Diese Aktien empfehlen wir zu verkaufen

In der vergangenen Handelswoche haben wieder unsere Experten zum Ausstieg aus Aktien geraten. Diese Anteilsscheine wurden von den Analysten zum Verkauf empfohlen. Platz 15: Dürr Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Dürr nach Zahlen zum zweiten Quartal von 65 auf 75 Euro angehoben, aber die Einstufung auf „Sell“ belassen. Platz 14: Daimler Das Analysehaus Jefferies hat das Kursziel für Daimler von 56 auf 51 Euro gesenkt und die Einstufung auf „Underperform“ belassen. Platz 13: Nordex Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Nordex…

Milliardenschäden – Neue Studie enthüllt schockierende Zahlen

Be- und Verraten ist das Motto vieler Banken und privater Anlageberater. Wie unsere aktuelle Studie eindeutig belegt, haben Provisionshungrige Banker und Finanzvermittler in den vergangenen Jahren massenhaft miese Fonds, Zertifikate und Versicherungen verkauft. Wie der Anleger jetzt trotzdem einen Berater finden sollen, dem sie wirklich vertrauen können und warum die Honorarberatung das Modell der Zukunft ist. Massenproteste gegen Banken – das schien vor der Finanzkrise undenkbar. Inzwischen sind sie an der Tagesordnung: Immer wieder formieren sich in deutschen Innenstädten Protestmärsche gegen…

FlixBus schleppt Locomore ab

Crowdinvestment: Zugbetreiber Locomore eröffnet Insolvenz. Hunderte Investoren fürchten um ihr Geld. Der insolvente Zugbetreiber Locomore kann weiterfahren – FlixBus sei Dank. Das Unternehmen könnte auch schon bald einen neuen Namen tragen: FlixTrain. Immer wenn man glaubt, es geht nichts mehr, kommt von irgendwo der Schwämmlein her. André Schwämmlein, der Chef des Fernbusbetreibers FlixBus, rettet Locomore. Der Zugbetreiber hatte seinen einzigen Zug, den zwischen Stuttgart und Berlin, wegen Zahlungsunfähigkeit einstellen müssen. Nun geht es unerwartet weiter. Der Deal: Das tschechische Unternehmen…

Börsengang mit einer Handvoll Aktien: So wurde ein Lieferbote zum viertreichsten Mann Chinas

In Deutschland ist er noch weitgehend unbekannt, doch schon bald könnte der Name Wang Wei in aller Munde sein. Schließlich hat der chinesische Unternehmer mit seiner Firma einen exzellenten Börsengang hingelegt. Lange waren Lieferdienste jedweder Art im kommunistischen China unerwünscht. Das Liefermonopol hatte sich die staatliche China Post gesichert, die mit der Anzahl an zunehmend steigenden Aufträgen aber schnell überfordert war. Als Folge florierte ein reger Schwarzmarkt für Lieferdienste, der sich als wahre Goldgrube für Unternehmer erwies. Mit der richtigen…

EZB reduziert ab 2018 ihre Anleiheankäufe

Die Europäische Zentralbank (EZB) wird das starke Wirtschaftswachstum nach Einschätzung der Seniorbroker der United LondonBrokers dazu nutzen, einen weiteren Schritt in Richtung einer normaleren Geldpolitikzu machen. „Das Gegenwärtige offenbart, dass das was „heute“ passiert, die EZB als Begründung anführen wird, dass sie die Anleiheankäufe ab 2018 deutlich weiter reduzieren werden“, sagte ehemaliger Chefvolkswirt und SeniorBroker bei den United London Brokers, Peter Weidmann. Zuvor hatte Eurostat bestätigt, dass das Bruttoinlandsprodukt (BIP) des Euroraums im zweiten Quartal um 0,6 Prozent gestiegen ist. Krüger weist aber…